Bureau International d'Audiophonologie

Internationales Büro für Audiophonologie

Wissenschaftliche Gesellschaft, gegründet durch königlich - belgischen Beschluß vom 24. März 1967

Nationales Sekretariat
Ahsen ENDERLE-AMMOUR
Glimpenheimerstr., 26
D-79312   Emmendingen
tel : + 49 7641 6840
fax : + 49 7641 55622
e-mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Generalsekretariat
Dr. Laurent Demanez
CHU Sart Tilman - ENT dept.
B-4000  Liege  Belgium
Tel : +32 4 3667270
Fax : +32 4 3667525
e-mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Internationale Büro für Audiophonologie ist eine internationale Vereinigung von Fachleuten auf dem Gebiet der Audiophonologie. Das BIAP ist gegliedert in nationale und regionale Komitees. Mitglied im BIAP sind Vertreter aus internationalen Berufsfachverbänden und Fachgesellschaften sowie auf dem Gebiet der Audiophonologie tätiger Einzelmitglieder. Die Mitglieder als Experten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet sind aufgefordert an der Ausarbeitung und Erstellung von Empfehlungen zu unterschiedlichen Themen der Audiophonologie mitzuarbeiten. Die Empfehlungen finden eine anschließende Verbreitung durch die nationalen Sekretariate des BIAP. Delegierte derFachgesellschaften und Einzelmitglieder bearbeiten interdisziplinär ein bestimmtes Thema, indem sie sich in sogenannten „technischen Kommissionen" zusammenfinden. Die Kompetenz und das Fachwissen der Mitglieder und die Beteiligung der vertretenen Fachgesellschaften, Fachkomitees und Vereinigungen bei der Ausarbeitung von Empfehlungen sind die entscheidenden Grundlagen der Arbeit des BIAPs.
Die Mitglieder des BIAPs treffen sich auf internationaler Ebene einmal jährlich zu einer Haupt-Konvention, die an wechselnden Orten in Europa jeweils um den 1. Mai stattfindet. Ein weiteres internationales Treffen erfolgt jeweils Ende November wechselnd in Brüssel oder Paris. Darüber hinaus finden Arbeitstreffen auf nationaler Ebene statt. Bei den nationalen und internationalen Treffen sowie durch schriftlichen Austausch besteht für alle Mitglieder des BIAPs die Möglichkeit:

-Ihre berufsspezifischen und persönlichen Standpunkte auszutauschen.
- Auf die endgültige Fassung aller Empfehlungen Einfluß zu nehmen und über die endgültige Annahme von Empfehlungen mit zu entscheiden.
- Strategien der gemeinsamen Arbeit festzulegen und die Zusammenarbeit nutzbringend zu verbessern.

Die oben genannten Treffen erlauben jedoch insbesondere eine interdisziplinäre Begegnung und einen interdisziplinären Austausch aller beteiligten Berufsgruppen:

- den medizinischen Berufen (HNO, Phoniater, Neurologen, Psychiater)
- den paramedizinischen Berufen (Logopäden, Hörgeräteakustiker, Psychologen)
- den fachpädagogischen Berufen (Sprachheillehrer, Gehörlosen-und Schwerhörigenlehrer)
- den Berufen der Grundlagendisziplinen (Linguistik, Phonetik, Physik)

Der Wert der BIAP-Empfehlungen liegt somit auch besonders in den berufsübergreifenden interdisziplinären Charakter der Arbeit des BIAP, den ausführlichen Diskussionen durch interdisziplinäre Experten und einer endgültigen Prüfung und Verabschiedung durch alle Mitglieder. Es ist ausdrücklicher Wunsch des BIAP, daß der Inhalt der EmpfehlungenEingang findet in die politischen Diskussionen, sowie die Gesetzgebung und die Verordnungen auf nationaler Ebene.

__________________________________

Definition der Audiophonologie

Die Audiophonologie beschäftigt sich mit dem Studium des Hörens, der Stimmbildung, des Sprechens und der Sprache beim Menschen.
Sie beinhaltet die anatomischen, physiologischen, psychologischen, akustischen, phonetischen, linguistischen und soziologischen Aspekte der Kommunikation.
Die Behandlung der Kommunikationsstörungen enthält sowohl einen medizinischen als auch einen pädagogischen, logopädischen, psychologischen und prothetischen Teil.